Johanniter

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) mit Sitz in Berlin ist ein Ordenswerk des über 900 Jahre alten Johanniterordens und wurde 1952 gegründet. Die JUH ist untergliedert in 9 Landesverbände, die in den meisten Fällen auch als Träger auf Landesverbandsebene agieren und in denen die einzelnen Einsatzstellen für das FSJ und den BFD angesiedelt sind.

Als eine der großen Hilfsorganisationen in Deutschland sind die Einsatzstellenbereiche auch für Freiwillige dementsprechend aufgestellt. Vor allem in den ehemals westdeutschen Landesverbänden sind die Johanniter als großer- „Blaulichtverband“ im Bereich Rettungsdienst stark vertreten. Bundesweit werden aber auch entsprechend den regulären Tätigkeitsfeldern der JUH Einsatzstellen im Bereich Erste Hilfe Ausbildung, Fahrdienst, Hausnotruf, Kindertagesstätte, (verbandliche) Jugendarbeit/Schulsanitätsdienst, Unterstützung in der Ganztagsschule und im Bereich der sozialen Dienste (ambulante Pflege, Betreuungs- und Besuchsdienste, Tagespflege, …) angeboten. Vereinzelt bestehen Kooperationen mit externen Krankenhäusern in einzelnen Bundesländern, so dass auch diese zum Einsatzstellenspektrum gezählt werden können.

Neben der JUH e.V. gehören der Zentralstelle der Johanniter auch die Johanniter-Krankenhäuser sowie die Johanniter-Senioren-Häuser als verbundene Unternehmen an.

Abgesehen von den aufgeführten Tätigkeitsfeldern entstanden in den letzten Jahren auch immer wieder neue Einsatzbereiche, z.B. im Bereich der Betreuung von Flüchtlingen, im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz oder gerade jetzt in Test- und Impfzentren.

Neben den pädagogischen Begleitseminaren wird während eines Freiwilligendienstes bei den Johannitern auch Wert auf die fachliche Qualifizierung der Freiwilligen gelegt. Vor allem Ausbildungen im Bereich der Ersten Hilfe sind obligatorisch und werden im Rahmen der Bildungsseminare abgedeckt. Je nach Einsatzgebiet werden ein Erste Hilfe-Kurs, Sanitätshelfer-Ausbildung, Erste Hilfe am Kind, Qualifizierung zum Rettungssanitäter, Qualifizierung zum Ausbilder in Erste Hilfe, … angeboten. Bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird eine Jugendgruppenleiterausbildung (juleica) ermöglicht.

Die JUH lebt vom Miteinander von Haupt- und Ehrenamt. Mit den erworbenen Qualifizierungen und den Möglichkeiten, die die JUH bietet, ergeben sich im Anschluss an den Freiwilligendienst diverse Optionen weiterhin ehrenamtlich und auch (neben)beruflich bei der JUH ein Zuhause zu finden.

Ansprechpartner*in
Monique Weigelt
Bundestutorat/Zentralstelle FSJ
(030) 26997302
Volker Niemann
Zentralstelle BFD
Anschrift

Lützowstraße 94
10785 Berlin
Deutschland

Kontakt